Archives for August 2007

Umstellung auf Widgets

Ab irgendeiner WordPress Version wurden plötzlich Widgets eingeführt. War mir bisher egal, weil ich es nicht gebraucht hatte. Damit Widgets funktionieren, muss das Theme das auch unterstützen. Mein Theme konnte ich relativ leicht anpassen.

Mit Widgets wird jetzt die „Sidebar“ (welche bei mir rechts ist und z.B. „Suche“, „Kalender“ etc. enthält) dynamisch erzeugt. Das macht jedoch nur Sinn, wenn man in der Sidebar immer mal wieder was ändern möchte. Um jetzt z.B. die Reihenfolge zu verändern muß man jetzt nicht mehr das Theme umprogrammieren. Allerdings würde ich die Widgets gerne nach bestimmten Regeln anzeigen / verstecken. Ich habe dazu einige Widgets programmiert, die mir z.B. meine Unterseiten nur anzeigt, wenn es welche gibt.

Lustig finde ich auch das RSS-Widget. Damit kann ich jetzt RSS-Feeds von anderen Seiten (z.B. von meinem Sonnenstrahl Sandra) direkt bei mir einbinden. Nun wird auf meiner Website rechts oben auch die letzten fünf Beiträge meiner Freundin angezeigt. Praktisch 😉

Websites, Teil 1: Die Weblogs

Wie ich bereits vor einer Woche erwähnt hatte, will ich eine Serie über das Thema Websites machen.

Fangen wir mal mit einer grundsätzlichen Frage an. Braucht man überhaupt eine Website? Immer mal wieder wird mir gesagt, dass jemand eine Website machen will. Ich frage erstmal „warum“? Klar bin ich über jeden Kunden, der bei mir hosten will, glücklich. Aber meine Gewerbe ist ja nicht einfach „Hosten für alle“, sondern Soft- und Hardware Beratung. Und daher sollte sich jeder im klaren sein, für was er diese Website will.

Nehmen wir heute mal das Beispiel Weblog. Es gibt jede Menge kostenlose Dienste, die man zum Bloggen verwenden kann. So hat Helmut sein Weblog bei blogger.com und Thomas Hofmann ist bei der Opera Community. Begeisterte Mac-Fans haben vermutlich eh schon einen .mac-Account und bloggen dort auch. Damit zeigen sie, dass sie einen Mac haben 😉

Wer vom Anbieter unabhängig sein will, kann sich natürlich auch eine eigene Domain zulegen und dort eines der vielen Weblog-Scripte/Systeme installieren. So verwende ich für meine Kunden (z.B. Olemax oder auch Ellen Schöner) und auch für mich (hier *g*) das System WordPress. Es gibt viele Erweiterungen und erfüllt alle gängigen Anforderungen an ein Weblog-System. Da es sehr weit verbreitet ist, sind meine Kunden auch nicht von mir Abhängig und es kann bei so ziemlich jeden Provider (mit PHP und MySQL) genutzt werden.

Wer noch einen Schritt weiter gehen will, kann sich natürlich auch ein Weblog selber programmieren. So auch mein Sonnenstrahl Sandra. Bei vielen Weblogs erkennt man (leider) schon auf den ersten Blick, welches System sich dahinter verbirgt. Ein eigenentwickeltes Weblog hat einfach eine persönliche Note – ist aber auch eher etwas für Hobby-Programmierer.

Ich hatte mein Weblog früher auch selber programmiert. Nun habe ich aber auch Kunden / Freunden, die gerne bloggen wollen, ohne viel programmieren zu müssen. Mein eigenes Weblog-System war für mich optimiert. Um nun auch meinen Kunden / Freunden ein System mit Standard-Features anbieten zu können, hatte ich mir verschiedene Anwendungen angeschaut. WordPress ist mir dabei durch seine suchmaschinenfreundlichen URLs, der einfachen und effektiven Bedienoberfläche und vorallem der leichten Anpassbarkeit und Erweiterbarkeit aufgefallen. Die mir selber gestellten Anforderungen an mein System wurden von WordPress auch erfüllt. Und da ich meinen Kunden / Freunden nur etwas empfehlen kann, von dem ich auch überzeugt bin, habe ich mich entschieden dieses System bei mir auch zu verwenden. Nur wenn ich selber damit arbeite, kann ich anderen Nutzern helfen 😉

Neue WordPress-Version

Ich bin gerade einmal einen halben Tag aus dem Urlaub zurück und schon gibt es eine neue WordPress-Version. Bevor ich diese aber installiere, teste ich sie natürlich auf meinem zweiten Server. Das Upgrade wird dringend empfohlen.

Die zwei Dateien /wp-admin/admin-functions.php und /wp-includes/functions.php wurden dabei auch geändert. Domainfactory-Kunden müssen diese Dateien wie in der WordDoku beschrieben wieder anpassen, damit der Bilder-Upload funktioniert.

This is a demo store for testing purposes — no orders shall be fulfilled.